Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kamil Hanuljak

mit Sitz in Brno – Slatina, Dědická 901/9, Postleitzahl 62700

W-IdNr.: 75420716

Eingetragen im Handelsregister beim Stadtrat von Brno für den Verkauf von Waren über einen Online-Shop unter der Internetadresse: hanuljak.com

Bankverbindung: Bank, Kontonummer: 43-7571260297/0100

 

  1. EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

 

1.1.      Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden als „Allgemeine Geschäftsbedingungen/AGB“ bezeichnet) der Handelsgesellschaft von Kamil Hanuljak, mit Sitz in Brno – Slatina, Dědická 901/9, Postleitzahl 62700, W-IdNr.: 75420716, eingetragen im Handelsregister beim Stadtrat von Brno (im Folgenden als „Verkäufer“ bezeichnet) regeln gemäß den Bestimmungen von Abschnitt 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., des Bürgerlichen Gesetzbuches, in der geänderten Fassung (im Folgenden als „Bürgerliches Gesetzbuch/BGB“ bezeichnet) die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Parteien, die sich im Zusammenhang mit oder aufgrund eines Kaufvertrags ergeben (im Folgenden als „Kaufvertrag“ bezeichnet), der zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen Person (im Folgenden als „Käufer“ bezeichnet) über den Online-Shop des Verkäufers geschlossen wurde. Der Verkäufer betreibt den Online-Shop auf einer Website auf der LINK-Website (im Folgenden als „Website“ bezeichnet) durch eine Website-Schnittstelle (im Folgenden als „Web-Schnittstelle des Shops“ bezeichnet).

 

1.2.      Abweichungen von den Geschäftsbedingungen können in einem Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Bestimmungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der AGB.

 

1.3.      Diese AGB sind in erster Linie für den Kauf von Waren im Online-Shop bestimmt.

 

1.4.      Der Verkäufer kann den Wortlaut der AGB ändern oder ergänzen. Diese Bestimmung lässt die Rechte und Pflichten unberührt, die sich während des Inkrafttretens der vorherigen Version der AGB ergeben.

 

  1. ABSCHLUSS DES KAUFVERTRAGS

 

2.1.      Alle Präsentationen der Waren, die auf der Web-Schnittstelle des Shops platziert sind, haben jedoch nur informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen. Die Bestimmung von Abschnitt 1732 Abs. 2 des BGBs gilt hier jedoch nicht.

 

2.2.      Die Web-Schnittstelle des Shops enthält Informationen über die Waren, einschließlich der Preise der einzelnen Waren und der Kosten für die Rücksendung der Waren, wenn diese Waren nicht per Standard-Post wegen ihrer Art zurückgesandt werden können. Die Warenpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und alle damit verbundenen Gebühren. Die Warenpreise bleiben gültig, solange sie in der Web-Schnittstelle des Shops angezeigt sind. Diese Bestimmung schränkt die Fähigkeit des Verkäufers nicht ein, einen Kaufvertrag unter individuell ausgehandelten Bedingungen abzuschließen.

 

2.3.      Die Web-Schnittstelle des Shops enthält auch Informationen zu den mit Verpackung und Lieferung verbundenen Kosten. Informationen zu den Kosten für die Verpackung und Lieferung von Waren, die auf der Web-Schnittstelle des Shops aufgeführt sind, sind nur gültig, wenn die Waren im Hoheitsgebiet der Tschechischen Republik geliefert werden.

 

2.4.      Um Waren zu bestellen, füllt der Käufer ein Bestellformular in der Web-Schnittstelle des Shops aus. Das Bestellformular enthält hauptsächlich Informationen:

 

2.4.1.   Über die bestellte Ware (die bestellte Ware wird vom Käufer in den elektronischen Warenkorb der Web-Schnittstelle des Shops „eingefügt“);

 

2.4.2.   Zur Zahlungsweise des Kaufpreises der Ware, Angaben zur erforderlichen Versandart der bestellten Ware und

 

2.4.3.   Angaben zu den mit der Lieferung der Waren verbundenen Kosten (im Folgenden zusammenfassend als „Bestellung“ bezeichnet).

 

2.5.      Der Käufer kann die Daten, die der Käufer in die Bestellung eingegebenen hat, vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer überprüfen und ändern, auch im Hinblick auf die Fähigkeit des Käufers, Fehler bei der Eingabe von Daten in die Bestellung zu erkennen und korrigieren.

 

2.6.      Durch Klicken auf die Schaltfläche „Bestellung abschicken“ sendet der Käufer die Bestellung an den Verkäufer. Die Angaben in der Bestellung werden vom Verkäufer als korrekt angesehen.

 

2.7.      Nach Erhalt einer Bestellung bestätigt der Verkäufer dies dem Käufer unverzüglich per E-Mail an die im Benutzerkonto oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Käufers (im Folgenden als „E-Mail-Adresse des Käufers“ bezeichnet).

 

2.8.      Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, abhängig von der Art der Bestellung (Warenmenge, Kaufpreis, angenommene Versandkosten), den Käufer um eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung zu bitten (z. B. schriftlich oder telefonisch).

 

2.9.      Das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht mit Empfangsbestätigung der Bestellung (Annahme), die der Verkäufer dem Käufer per E-Mail an seine E-Mail-Adresse sendet.

 

2.10.    Der Käufer erklärt sich mit der Verwendung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Kaufvertrages einverstanden. Die Kosten, die dem Käufer bei Nutzung der Fernkommunikationsmittel im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (Kosten für die Internetverbindung, Telefonkosten), trägt der Käufer, wobei die Kosten nicht vom Standardtarif abweichen.

 

2.11.    Der Verkäufer ist berechtigt, vom Vertrag jederzeit zurückzutreten, bis der der Käufer die Ware annimmt. In diesem Fall ist der Verkäufer verpflichtet, den Kaufpreis dem Käufer unverzüglich per Banküberweisung auf das vom Käufer angegebene Konto oder per Postanweisung zurückzugeben.

 

 

  1. ZAHLUNGS- UND LIEFERBEDINGUNGEN

 

3.1.      Man kann den Warenpreis und mögliche Versandkosten gemäß Kaufvertrag aus den angebotenen Optionen auswählen. Vor dem Versand einer Bestellung wird der Käufer immer über die gewählte Zahlungs- und Versandart und die damit verbundenen Kosten informiert.

 

3.2.      Sie können die aktuellen Zahlungs- und Liefermöglichkeiten sowie deren Preise hier finden.

 

3.3.      Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer zusammen mit dem Kaufpreis auch die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten in der vereinbarten Höhe zu zahlen. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, enthält der Kaufpreis auch die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten.

 

3.4.      Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn der Käufer die Bestellung nicht zusätzlich bestätigt (Artikel 2.8), die Zahlung des gesamten Kaufpreises zu verlangen, bevor er die Ware an den Käufer sendet. In diesen Fall gilt die Bestimmung des Abschnitts 2119 Abs. 1 des BGBs nicht.

 

3.5.      Man kann nicht Preisnachlässe auf Warenpreise kombinieren, die der Verkäufer dem Käufer zur Verfügung stellt.

 

3.6.      Der Verkäufer stellt dem Käufer eine Rechnung – ein Steuerdokument – nach Zahlung des Warenpreises aus und sendet diese in elektronischer Form an seine E-Mail-Adresse des Käufers.

 

3.7.      Wird das Lieferungsmittel auf besonderen Wunsch des Käufers ausgehandelt, trägt der Käufer das Risiko und die möglichen zusätzlichen Kosten, die mit diesem Lieferungsmittel verbunden sind.

 

3.8.      Ist der Verkäufer nach dem Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an den vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung zu übernehmen.

 

3.9.      Wenn es aus Gründen des Käufers erforderlich ist, die Ware wiederholt oder auf eine andere als in der Bestellung angegebene Weise zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten bzw. die mit anderen Versandarten verbundenen Kosten zu tragen.

 

3.10.    Der Käufer ist nach Erhalt der Ware vom Spediteur verpflichtet, die Unversehrtheit der Warenverpackung zu überprüfen und den Spediteur bei Mängeln unverzüglich zu benachrichtigen. Wenn der Käufer feststellt, dass die Verpackung beschädigt ist, was auf ein unbefugtes Betreten der Sendung hinweisen könnte, muss er sie nicht vom Spediteur abnehmen. Die Rechte des Käufers aus der Haftung für Warenmängel und seine sonstige Rechte aus allgemein verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen bleiben hiervon unberührt.

 

3.11.    Andere Rechte und Pflichten der Parteien bei der Warenlieferung können auch durch besondere Lieferbedingungen des Verkäufers geregelt werden, sofern der Verkäufer sie erstellt hat.

 

  1. KÜNDIGUNG DES KAUFVERTRAGS

 

4.1.      Gemäß Abschnitt 1829 Abs. 1 des BGBs hat der Käufer das Recht, innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Ware vom Kaufvertrag zurückzutreten. Wenn der Kaufvertragsgegenstand aus mehreren Warenarten oder die Lieferung aus mehreren Teilen besteht, läuft diese Frist ab dem Datum des Eingangs der letzten Warenlieferung.

 

4.2.      Um vom Kaufvertrag zurückzutreten, muss der Verkäufer über seine Entscheidung zum Rücktritt vom Vertrag innerhalb der angegebenen Frist an die E-Mail-Adresse info@hanuljak.com informiert werden. Zum Rücktritt vom Kaufvertrag ist der Käufer verpflichtet, seinen Vor- und Nachnamen, die Bestellnummer und das Versanddatum der Bestellung anzugeben.

 

4.3.      Der Käufer muss die Ware innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Lieferung des Rücktritts vom Vertrag an den Verkäufer an den Verkäufer zurücksenden. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt er die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Verkäufer, auch wenn die Ware naturgemäß nicht per Standard-Post wegen ihrer Art zurückgesandt werden kann.

 

4.4.      Der Verkäufer ist im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag gemäß den AGB verpflichtet, die vom Käufer erhaltenen Gelder innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach seinem Rücktritt vom Kaufvertrag auf die gleiche Weise, wie der Verkäufer sie vom Käufer akzeptiert hat, zurückzugeben. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die vom Käufer erbrachte Leistung bei Rücksendung der Ware durch den Käufer oder auf andere Weise zurückzugeben, wenn der Käufer zustimmt und dem Käufer damit keine zusätzlichen Kosten entstehen. Wenn der Käufer vom Vertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, das erhaltene Geld an den Käufer zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware zurücksendet oder nachweist, dass die Ware an den Verkäufer gesendet wurde.

 

4.5.      Der Verkäufer ist berechtigt, den Anspruch auf Ersatz des an der Ware entstandenen Schadens einseitig gegen den Anspruch des Käufers auf Erstattung des Kaufpreises aufzurechnen.

 

4.6.      In Fällen, in denen der Käufer das Recht hat, gemäß Abschnitt 1829 Abs. 1 des BGBs vom Kaufvertrag zurückzutreten, ist der Verkäufer auch berechtigt, vom Kaufvertrag jederzeit zurückzutreten, bis der Käufer die Ware annimmt. In diesem Fall ist der Verkäufer verpflichtet, den Kaufpreis dem Käufer unverzüglich per bargeldlose Überweisung auf das vom Käufer angegebene Konto zurückzugeben.

 

4.7.      Wenn dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk zur Verfügung gestellt wird, wird der Geschenkvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit einer Kündigungsklausel geschlossen, die vorsieht, dass der Geschenkvertrag für ein solches Geschenk nicht mehr wirksam ist, wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt. Der Käufer ist verpflichtet, das bereitgestellte Geschenk zusammen mit der Ware an den Verkäufer zurückzugeben.

 

4.8.      Der Käufer erkennt an, dass es nach den Bestimmungen des Abschnitts 1837 des BGBs nicht möglich ist, von einem Kaufvertrag für Waren zurückzutreten, die nach besonderen Anforderungen hergestellt wurden. Der Käufer ist auch gesetzlich für einen Warenwertverlust verantwortlich, infolge des Umgangs mit diesen Waren auf eine andere Weise als die, die erforderlich ist, um sich mit der Art, den Merkmalen und der Funktionalität der Waren vertraut zu machen.

 

  1. HAFTUNG FÜR FEHLERHAFTE PRODUKTE, GARANTIE

 

5.1.      Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien in Bezug auf Rechte aus mangelhafter Leistung richten sich nach den allgemein verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen (insbesondere den Bestimmungen der Abschnitte 1914 bis 1925, 2099 bis 2117 und 2161 bis 2174 des BGBs und des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg., des Verbraucherschutzgesetzes, in der jeweils gültigen Fassung).

 

5.2.      Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer, dass die Ware nach Erhalt keine Mängel aufweist. Insbesondere haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer, dass die Ware zum Zeitpunkt ihres Eingangs von dem Käufer:

 

5.2.1.   Solche Eigenschaften hat, die die Parteien vereinbart haben, und, sofern keine solche Vereinbarung vorliegt, die vom Verkäufer oder Hersteller beschriebenen oder vom Käufer erwarteten Eigenschaften hinsichtlich der Warenart und der von ihnen ausgeführten Werbung.

 

5.2.2.   Für den vom Verkäufer angegebenen Zweck geeignet ist oder für den üblicherweise Waren dieser Art verwendet wird,

 

5.2.3.   Der Qualität des vereinbarten Musters oder der vereinbarten Schablone entspricht. Spezifisches Design entspricht jedoch der manuellen Herstellung, wodurch jedes Produkt einzigartig wird und geringfügig von dem vereinbarten Muster oder der vereinbarten Schablone (insbesondere der Zeichnung der Klinge) abweichen kann.

 

5.2.4.   Eine angemessene Menge, ein angemessenes Maß oder ein angemessenes Gewicht entspricht.

 

5.2.5.   Den gesetzlichen Bestimmungen entspricht.

 

5.3.      Wird ein Mangel innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt offensichtlich, gilt die Ware zum Zeitpunkt des Eingangs als mangelhaft.

 

5.4.      Der Verkäufer hat Leistungsverpflichtungen zumindest insoweit, als die Leistungsverpflichtungen des Herstellers bestehen bleiben. Der Käufer ist auch berechtigt, das Recht aus dem Mangel an Konsumgütern innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach Erhalt auszuüben. Der Verkäufer verpflichtet sich, sicherzustellen, dass die Ware für einen bestimmten Zeitraum für den normalen Gebrauch geeignet ist oder dass sie ihre normalen Eigenschaften behält. Hat sich der Käufer zu Recht beim Verkäufer über den Mangel der Ware beschwert, so läuft die Frist zur Ausübung der Rechte aus mangelhafter Leistung und die Gewährleistungsfrist nicht für den Zeitraum, in dem der Käufer die mangelhafte Ware nicht nutzen kann.

 

5.5.      Die Bestimmungen in Artikel 5.4 der AGB gelten nicht in folgenden Fällen: Mangel an Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, für den der niedrigere Preis ermittelt wurde, Verschleiß der Waren aufgrund ihrer normalen Verwendung, gebrauchte Waren mit einem Mangel, der dem Grad der Nutzung oder des Verschleißes entspricht, den die Waren hatten, als sie von dem Käufer übernommen wurden, oder wenn es aus der Warenart resultiert. Der Käufer hat keinen Anspruch auf eine mangelhafte Leistung, wenn der Käufer wusste, dass die Ware einen Mangel hatte oder wenn der Käufer den Mangel selbst verursacht hat.

 

5.6.      Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer schriftlich zu bestätigen, wann er von seinem Recht Gebrauch gemacht hat, was der Inhalt der Beschwerde ist und welche Art der Beschwerdebearbeitung der Käufer benötigt; und Bestätigung des Datums und der Art der Beschwerdebearbeitung, einschließlich der Bestätigung der Reparatur und ihrer Dauer, oder eine schriftliche Begründung für die Ablehnung der Beschwerde. Diese Verpflichtung gilt auch für andere vom Verkäufer zur Reparatur bestimmte Personen.

 

5.7.      Der Käufer kann ausdrücklich die Haftungsrechte für Warenmängel telefonisch unter +420 731 507 871 oder per E-Mail unter info@hanuljak.com geltend machen.

 

5.8.      Wenn die Ware nicht die in Artikel 5.2 der AGB genannten Merkmale aufweist, kann der Käufer auch die Lieferung neuer Ware ohne Mängel verlangen, sofern dies aufgrund der Art des Mangels nicht unangemessen ist. Betrifft der Mangel nur einen Teil der Ware, so kann der Käufer nur den Austausch des Teils verlangen. Ist dies nicht möglich, kann er vom Vertrag zurücktreten. Ist dies jedoch aufgrund der Art des Mangels unverhältnismäßig, insbesondere wenn der Mangel unverzüglich behoben werden kann, hat der Käufer das Recht, den Mangel kostenlos zu beseitigen. Der Käufer hat das Recht, neue Ware zu bekommen oder Teile auszutauschen, auch bei einem behebbaren Mangel, wenn er die Ware für das wiederholte Auftreten des Mangels nach der Reparatur oder für eine größere Anzahl von Mängeln nicht ordnungsgemäß verwenden kann. In diesem Fall hat der Käufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Wenn der Käufer nicht vom Vertrag zurücktritt oder nicht von seinem Recht Gebrauch macht, neue Waren ohne Mängel zu bekommen, ihre Teile zu ersetzen oder die Waren zu reparieren, kann er einen angemessenen Rabatt verlangen. Der Käufer hat Anspruch auf einen angemessenen Rabatt, auch wenn der Verkäufer keine neuen Waren ohne Mängel liefern, seine Teile nicht ersetzen oder die Waren reparieren kann oder wenn der Verkäufer die Waren nicht innerhalb einer angemessenen Zeit repariert oder wenn die Behebung des Käufers erhebliche Schwierigkeiten verursachen würde.

 

5.9.      Wer das Recht nach Bestimmungen des Abschnitts 1923 des BGBs hat, hat auch Anspruch auf Erstattung der Kosten, die bei der Ausübung dieses Rechts angemessen anfallen. Wird der Schadensersatzanspruch jedoch nicht innerhalb eines Monats nach Ablauf der Frist für die Geltendmachung eines Mangels, so gewährt das Gericht das Recht nicht, wenn der Verkäufer behauptet, dass der Schadensersatzanspruch nicht rechtzeitig ausgeübt worden sei.

 

  1. SONSTIGE RECHTE UND VERPFLICHTUNGEN DER VERTRAGSPARTEIEN

 

6.1.      Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des vollen Warenkaufpreises.

 

6.2.      In Bezug auf den Käufer ist der Verkäufer nicht an Verhaltenskodizes im Sinne vom Abschnitt 1826 Abs. 1 (e) des BGBs gebunden.

 

6.3.      Verbraucherbeschwerden werden vom Verkäufer über die E-Mail-Adresse info@hanuljak.com bearbeitet. Der Verkäufer sendet Informationen zur Beilegung der Beschwerde des Käufers an seine E-Mail-Adresse.

 

6.4.      Der Käufer erkennt an, dass die Software und andere Komponenten, die die Web-Schnittstelle des Shops bilden (einschließlich Fotos der angebotenen Waren), urheberrechtlich geschützt sind.

 

6.5.      Der Verkäufer ist berechtigt, Waren auf der Grundlage einer Gewerbeberechtigung zu verkaufen. Die Handelskontrolle wird im Rahmen seiner Zuständigkeit von der zuständigen Gewerbelizenzierungsstelle durchgeführt. Die Überwachung des Schutzes personenbezogener Daten erfolgt durch das Amt für den Schutz personenbezogener Daten. Die tschechische Handelsinspektionsbehörde überwacht unter anderem die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg., des Verbraucherschutzgesetzes, in der jeweils gültigen Fassung.

 

  1. DATENSCHUTZ

 

7.1.      Der Verkäufer kommt seiner Verpflichtung im Sinne von Artikel 13 der Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates über den Schutz des Einzelnen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und über den freien Datenverkehr sowie über die Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Allgemeine Datenschutzverordnung) (im Folgenden als „DSGVO-Verordnung“ bezeichnet) in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten des Käufers zum Zwecke der Erfüllung und Aushandlung des Kaufvertrags und zur Erfüllung der öffentlichen Verpflichtungen des Verkäufers nach, den Käufer durch ein gesondertes Dokument zu informieren.

 

  1. VERSENDUNG VON KOMMERZIELLEN KOMMUNIKATIONEN UND SPEICHERUNG VON COOKIES

 

8.1.      Gemäß Bestimmungen von Abschnitt 7 Abs. 2 des Gesetzes Nr. 480/2004 Slg., über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft und über Änderungen bestimmter Gesetze (Gesetz über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft), in der jeweils gültigen Fassung, erklärt sich der Käufer damit einverstanden, kommerzielle Kommunikationen des Verkäufers an seine elektronische Adresse zu erhalten oder Telefonnummer. Der Verkäufer kommt seiner Verpflichtung nach, den Käufer im Sinne von Artikel 13 der DSGVO-Verordnung über die Verarbeitung personenbezogener Daten des Käufers zum Zwecke der Übermittlung kommerzieller Kommunikationen mittels eines gesonderten Dokuments zu informieren.

 

8.2.      Der Käufer stimmt der Speicherung von Cookies auf seinem Computer zu. Wenn der Kauf auf der Website getätigt werden kann und die Kaufvertragsverpflichtungen des Verkäufers erfüllt werden können, ohne dass sogenannte Cookies auf dem Computer des Käufers gespeichert werden, kann der Käufer seine Einwilligung nach dem vorherigen Satz jederzeit widerrufen.

 

  1. LIEFERUNG

 

9.1.      Der Käufer kann an die E-Mail-Adresse des Käufers geliefert werden.

 

  1. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

10.1.    Wenn die im Kaufvertrag festgelegte Beziehung ein internationales (ausländisches) Element enthält, sind sich die Vertragsparteien einig, dass das Verhältnis tschechischem Recht unterliegt. Die im vorstehenden Satz genannte Rechtswahl beraubt den Käufer, der auch ein Verbraucher ist, nicht des Schutzes, der ihm durch Bestimmungen der Rechtsordnung gewährt wird und von denen man nicht vertraglich abgewichen werden kann und die ansonsten ohne Rechtswahl nach den Bestimmungen von Artikel 6 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 593/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Juni 2008 über das auf vertragliche Verpflichtungen anwendbare Recht (Rom I) gelten würden.

 

10.2.    Die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag liegt in der Verantwortung von der tschechischen Handelsinspektion, mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, W-IdNr.: 000 20 869, Internetadresse: https://adr.coi.cz/cs. Zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verkäufer und Käufer, die sich aus dem Kaufvertrag ergeben, kann die Online-Plattform verwendet werden, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr zu finden ist.

 

10.3.    Kontaktstelle gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 zur Online-Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung zur Online-Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten) ist das Europäische Verbraucherzentrum Tschechische Republik mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, Internetadresse: http://www.evropskyspotrebitel.cz.

 

10.4.    Sollte eine Bestimmung der AGB ungültig oder unwirksam sein oder zu einer Solchen werden, wird die ungültige Bestimmung durch eine andere Bestimmung ersetzt, deren Bedeutung der ungültigen Bestimmung so nahe wie möglich kommt. Die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt nicht die Gültigkeit der anderen Bestimmungen.

 

10.5.    Der Verkäufer wird den Kaufvertrag einschließlich der AGB in elektronischer Form archivieren und die Dokumenten sind nicht zugänglich.

 

10.6.    Kontaktinformationen des Verkäufers:

Lieferadresse: Brno – Slatina, Dědicka 901/9, Postleitzahl 62700

E-Mail-Adresse: info@hanuljak.com

Telefonnummer: +420 731 507 871